Seit ältesten Zeiten wird im Schiefergebirge Gold gewaschen und an zahlreichen Plätzen ging Bergbau auf Gold um. Vermutlich haben bereits die Kelten auf der Suche nach dem Edelmetall unsere Heimat durch zogen. Viele 0rte sind auf Ansiedlungen der Goldsucher zurückzuführen. Die Namen von Dörfern, Burgen und Bächen sind Hinweis darauf.

Das Goldwaschen ist technisch einfacher als Bergbau. Deshalb war es bei uns die am weitesten verbreitete Gewinnungsart. Davon zeugen noch zahlreiche Waschhalden in den Tal Auen, Standorte alter Pochwerke und nicht zuletzt ein reicher Sagenschatz.

In der Zeit von Mai bis September werden unter fachkundiger Anleitung in der Schwarza Goldwaschveranstaltungen durchgeführt.

Wann und wo das Goldwaschen in der Schwarza möglich ist, finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

 

Kontakt:
Goldwäscherei Richard Christian Kreibich
Marcel-Paul-Str. 48b
99427 Weimar
Tel:  0179-6053024
www.goldsuche-thueringen.de