Saalfeld - Rudolstadt - Bad Blankenburg

Am Oberlauf der Saale öffnet sich das Tal zu einer breiten Aue, die von den steilen Randbergen des Thüringer Schiefergebirges und der Uhlstädter Heide begrenzt wird. In diesem beeindruckenden Talkessel liegt das Städtedreieck Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg, die der „Drei-Städte-Weg“ miteinander verbindet.

Saalfeld gehört dabei als buchstäbliche „Steinerne Chronik Thüringens“ und ihrer über tausendjährigen Geschichte zu den ältesten Städten im Freistaat. Die Schillerstadt Rudolstadt ist mit der Heidecksburg eine der ehemaligen Residenzstädte Thüringens und Bad Blankenburg bildet das Tor zum wildromatischen Schwarzatal.

Seinen höchsten Punkt erreicht der Wanderweg am Kesselberg bei Bad Blankenburg mit 522 m üNN und seinen tiefsten in Rudolstadt an der Saale bei 140 m. Den schönsten Ausblick findet ein Wanderer auf dem Turm des Kulm, auf der Preilipper Kuppe, sowie auf der Liske.

Tipp: Jedes Jahr im September findet eine Sternwanderung auf dem Drei-Städte-Weg  statt.

 

Etappenwanderung:
Etappe 1: Rudolstadt-Große Wiese-Riviera-Kulm-Melktal-Remschütz-Saalfelder Schloss-Saalfeld 
Wegstrecke: 15,0 km, Gehzeit: 4,5 h 

Etappe 2: Saalfeld-Feengrotten-Lärchenhölzchen-Wittmannsgereuther Tal- Unterwirbach-Bad Blankenburg 
Wegstrecke: 17,5 km, Gehzeit: 5,5 h

Etappe 3: Bad Blankenburg-Burg Greifenstein-Kesselwarte-Zeigerheim-Schillershöhe-Rudolstadt 
Wegstrecke: 12,5 km, Gehzeit: 3,5 h