Ausgabe vom 24.09.2018 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mühe muss sich lohnen, sonst verliert man die Freude an der Arbeit. Wann und in welcher Form ein Mehrwert erreicht ist, entscheiden wir selbst. Besonders wertvoll ist es aber, wenn gute Arbeit durch Dritte gewürdigt wird. Wir freuen uns mit der Oberweißbacher Bergbahn über den Thüringer Tourismuspreis 2018. Zu recht ist er an ein Unternehmen gegangen ist, dessen größter Wert engagierte Mitarbeiter und ein Management sind, die keine Mühe scheuen, die Oberweißbacher Bergbahn ganz im Sinn ihrer Rolle und Bedeutung für eine ganze Region immer wieder neu zu erfinden.

Ihr Tourist- und ServiceCenter Bad Blankenburg


Die Oberweißbacher Bergbahn erhält den Tourismuspreis 2018

Im Rahmen des Tourismustages 2018 wurde der Thüringer Tourismuspreis in der Kategorie "Mobilität im Tourismus" an die Oberweißbacher Bergbahn verliehen.   

Der Sonderpreis für Mobilitätskonzepte im Tourismus wurde 2018 erstmals verliehen. Zu recht an die Oberweißbacher Bergbahn, die immer wieder neu variierende und auf Zielgruppen zugeschnittene Mobilitäts- und Eventkonzepte entwickelt. Die Angebote der Oberweißbacher Bergbahn gehen weit über das bloße Bahnfahren hinaus. Besonders gewürdigt wurde das durchdachte Konzept für mobilitätseingeschränkte Gäste. Bereits auf der Webseite wird die Zugänglichkeit jeder Station genau beschrieben. Aber auch die unterschiedlichen Angebote, die stets auf die Besonderheiten der Region Bezug nehmen, machen die Bergbahn immer wieder für Ausflüge interessant. Das Familienangebot "Fürstenkutsche zur Bergbahn" knüpft an die neue Attraktion "Zeughausausstellung" auf Schloss Schwarzburg an.

Außer Ruhm und Ehre bringt der Preis greifbares. Neben einem wunderbaren Imagefilm und einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro profitieren die Preisträger von einem Social-Media Paket der Thüringer Tourismus GmbH. 

Im Bild: Powerfrauen mit super Ideen - Diana Saager und Astrid Apel, Foto: Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn   

 

Hier geht's zum Imagefilm

Pressereise hat sich gelohnt

Akteure der Tourismusregion Rennsteig-Schwarzatal hatten im Juni gemeinsam mit der Thüringer Tourismus GmbH eine dreitägige Pressereise zum Thema "Auf den Spuren der Buckelapotheker" organisiert. 

Neun Journalisten aus dem gesamten Bundesgebiet haben teilgenommen. Auf dem Programm standen Angebote rund um das Thema Kräuter, die Fürstlichen Erlebniswelten und die Oberweißbacher Bergbahn. Die Aktivangebote Wanderstart und Wanderbus wurden vorgestellt. Gastfreundliche Unterkunft mit hochwertiger Küche haben die Gäste im Hotel Waldfrieden in Schwarzmühle erleben dürfen.

Die Mühe der aufwändigen Organisation hat sich gelohnt. Im Nachgang der Pressereise sind deutschlandweit Berichte über das Schwarzatal erschienen, u.a. jeweils eine Seite im "Neuen Deutschland", in der "Sächsischen Zeitung", in der "Freien Presse" und im "Südkurier", eine Doppelseite im "Wandermagazin" und sogar ein Artikel im Tages Anzeiger der "Schweizer Zeitung".

Rückmeldungen aus der Region belegen, dass bereits Gäste generiert wurden. Auf Rückfragen wurde auf die erwähnten Artikel verwiesen, die das Interesse für das Schwarzatal geweckt haben.

Die Pressereise wurde durch das Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt finanziell unterstützt. Vielen Dank an alle Beteiligten, die geholfen haben, dass die Pressereisenden eindrucksvolle Tage im Schwarzatal erleben konnten. Dank vor allem an die Organisatoren und Vereinsmitglieder Astrid Apel (Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn) und Sascha Schwarze (Hotel Waldfrieden Schwarzmühle).

Im Bild: Journalisten bei der Arbeit, Foto: Astrid Apel

   


Alle Medien werden genutzt - Bloggerreise Fröbel und Olitäten

Das Internet ist heute wichtiges Marketinginstrument. Die Internetbloggerin Julia Patzenhauer hat die Region besucht und in ihrem Blog julie travels über das Schwarzatal berichtet.  

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt Bad Blankenburg beim Thüringer Tourismustag eine Bloggereise zum Thema Fröbel gewonnen. Anfang Juni diesen Jahres war es dann soweit: Die Bloggerin Julia Patzenhauer war im Auftrag der Thüringer Tourismus GmbH in Bad Blankenburg und Oberweißbach unterwegs. Wer im Schwarzatal Fröbel sucht, kommt an Olitäten nicht vorbei und so entstanden gleich zwei sehr schöne Berichte für Julia Patzenhauers Reise-Blog. 

Im Bild: Gerd Eberhardt und Katharina Eichhorn vor dem Fröbelhaus in Oberweißbach - im Blog julie travels zu sehen, Foto: Julia Patzenhauer

Hier geht's zum Blog julie travels

Flyer zum Wanderstart Goldisthal erhältlich

Am 26.08.2018 wurde der Wanderstart Goldisthal im Rahmen der Veranstaltung zur Verabschiedung des DB-Infopunktes in Betrieb genommen. Das neue Angebot Wanderstart setzt einen kleinen Gegenpol zum Verlust des Infozentrums, das über viele Jahre beliebter Anlaufpunkt für Gäste gewesen ist.

Der Flyer zum Wanderstart ist vor Ort, im Haus der Natur und an den Infostellen im Schwarzatal erhältlich. Er beschreibt vier eindrucksvolle Rundwege, die zwischen 6 und 13 km lang sind. Darunter der Rundweg um das Unterbecken des Pumpspeicherwerks Goldisthal. Neben Natur und Landschaft ist hier deutsche Ingenieurskunst zu erleben. An Rundweg 1, der zum Oberbecken führt, liegt die wunderbare Wurzelberghütte - ein Geheimtipp für die kleine Rast. 

Hier kann der Flyer digital abgerufen werden

KomBus lädt am 11. Oktober zum Ein-Euro-Tag ein

Bus fahren zum Schnupperpreis und Gutes tun! Am zweiten Herbstferien-Donnerstag können Einwohner und Gäste der Landkreise Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla für nur einen Euro den ganzen Tag Bus fahren und mit einer kleinen Spende das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz unterstützen. 

KomBus beteiligt sich zum 11. Mal an der Aktion. Mitmachen ist ganz einfach: Die Ein-Euro-Tickets kann man direkt beim Busfahrer oder in den Servicecentern kaufen und losfahren. Der Aktionstag bietet sich für einen Ausflug mit der ganzen Familie an.

Die Aktion Ein-Euro-Tag unterstützt das Kinderhospiz Mitteldeutschland. In den Bussen und Servicecentern stehen Spendenboxen bereit. Fahrgäste werden gebeten, einen Teil des gesparten Ticketpreises dem Kinderhospiz zugute kommen zu lassen.

P.S. KomBus hat ein weiteres Schnupperangebot in petto: Am 11. und 12. Oktober wird beim Kauf von Monats- oder Wochenkarten in den Servicecentern 15% Rabatt (ausgenommen Schülerzeitkarten) gewährt.  

Mehr Infos zum Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland

Rückblick auf den Tag der Sommerfrische

Der Tag der Sommerfrische 2018 am 26. August widmete sich der besonderen Kulturlandschaft Schwarzatal. Damit wurde ein durch die Internationale Bauausstellung (IBA) Thüringen gesetztes Thema, das aktuell in einem  Modellvorhaben der Raumordnung bearbeitet wird, aufgegriffen.

Orte, Vereine und Unternehmen im Schwarzatal haben sich mit vielfältigen Angeboten an dem von der Zukunftswerkstatt Schwarzatal e.V. organisierten Aktionstag beteiligt. Zu erleben waren Picknicke in der wunderschönen Landschaft, lange Tafeln in historischen Sommerfrische-Häusern, Kräuterwanderungen durch die besondere Berglandschaft und entlang der Schwarza. Selbstgebackenes Brot aus den wieder aktivierten Dorf-Backöfen, frische Kräuter und regionale Produkte rundeten den Tag ab.

Der Aktionstag Sommerfrische Schwarzatal wurde durch die IBA Thüringen und die LEADER Aktionsgruppe Slf-Ru unterstützt.

Im Bild: Sommerfrische Schwarzatal - Einladung zum Ausruhen, Foto: Dörthe Hagenguth

Infos und Bilder zum Tag der Sommerfrische 2018

Förderbescheid für die Entwicklung einer Gästecard eingegangen

Der Verein TourismusRegion Rennsteig-Schwarzatal e.V. hat im August den Förderbescheid über 16.320,- Euro zur Anschubfinanzierung der Entwicklung einer Gästecard erhalten. Das Vorhaben wird zu 80% aus Mitteln des Thüringer Landesprogramms Tourismus bezuschusst. 

Die Gästecard Rennsteig-Schwarzatal ist Teilprojekt zur Weiterentwicklung des erfolgreich angelaufenen Modells "Rennsteig-Ticket 2.0 im Thüringer Wald". Das Förderprojekt kam aufgrund des Vorlaufs im Biosphärenreservat Thüringer Wald zustande. Das Rennsteig-Ticket war mit Mitteln des Thüringer Tourismusbudgets, das im Jahr 2015 an das Biosphärenseveat Vessertal gegangen war, entwickelt worden. Die Klammer der Gebietskulisse Kommunale Arbeitsgemeinschaft Rennsteig-Schwarzatal sowie die zentrale Geschäftsbesorgung durch das Tourist- und ServiceCenter Bad Blankenburg sind die Grundlage für finanzielle und organisatorische Vorteile, die Kommunen und Anbieter von einer Beteiligung an der Gästecard Rennsteig-Schwarzatal überzeugt haben.

Entscheidend ist natürlich der Mehrwert aus Sicht des Gastes, der mit der Gästecard den ÖPNV im Schwarzatal sowie im Städtedreieck kostenlos nutzen kann und gleichzeitig von allen Vorteilen der ThüringerWald-Card profitiert.

Gästekarten haben sich in vielen Urlaubsregionen als gern angenommener Service bewährt und sollten mittlerweile auch in Thüringen zum Standard gehören. Die Gästecard Rennsteig-Schwarzatal soll zum 01.01.2019 eingeführt werden.

Rückfragen zum Projekt beantwortet Matthias Gropp vom Tourist- und SercviceCenter Bad Blankenburg. 

Der Verein TourismusRegion Rennsteig-Schwarzatal e.V. ist Partner der Familienmarke Thüringen entdecken und erfüllt damit eine der Fördervoraussetzungen.

 


Mädels-Wanderung auf dem Panoramaweg Schwarzatal

Im Juli haben fünf Frauen auf einer dreitägigen Wanderung den Panoramaweg Schwarzatal erkundet. Das Besondere: Alle haben mehr oder weniger auch dienstlich mit dem Tourismus im Landkreis zu tun und einen Teil ihres Urlaubs sozusagen für 'Erkundungen vor der eigenen Haustür' genutzt. 

Wermutstropfen der überwiegend schönen und eindrucksvollen Wanderung war die gastronomische Situation. Es ist nicht das Fehlen an Gastronomie entlang der Strecke, das den Gast verärgert, sondern die Nichtverfügbarkeit aktueller Insider-Infos. Denn es gibt sie: die gemütlichen Cafès und excellenten Restaurants. In den Wanderführern und sogar durch Hinweise an der Strecke werden aber auch Einkehrmöglichkeiten beworben, die es lange nicht mehr gibt oder die momentan geschlossen sind.

Neben der Frage der Verbesserung des Angebotes, die auf vielen Ebenen bewegt wird, muss - um den Verdruss bei Gästen einzudämmen, eine andere Frage kurzfristig und pragmatisch gelöst werden. Wie gelangen aktuelle Informationen zu Einkehrmöglichkeiten an den Gast, der vor Ort angekommen ist und seine Wanderung beginnt. Hier sind zuallererst die Gastgeber gefordert, die neben Unterkunft und Essen auch fundierte Wandertipps geben müssen. Aber wer informiert die Tagesgäste? Ein umsonst gegangener Weg ist ärgerlicher als ein Ziel, das man von vornherein ausgespart hat. Eine Aufgabe, die es zu lösen gilt.

Im Bild: Alternative Picknick im Wald - auch schön und kein Problem, wenn man sich darauf einstellt, Foto: Dörthe Hagenguth

Mehr Infos zur Wanderung

Geplante Veranstaltungen im Advent 2018 melden

Trotz der sommerlichen Temperaturen in den letzten Wochen, gilt es, die Weihnachtssaison 2018 vorzubereiten.

Um über Veranstaltungen in der Adventszeit gebündelt und frühzeitig informieren zu können, bittet Iris Paul vom Tourist- und ServiceCenter ab sofort um Meldungen.

 


Tourist- und ServiceCenter Bad Blankenburg
Stadthalle Bad Blankenburg mbH
Bahnhofstraße 23
Telefon: +49 36741-2667
Telefax: +49 36741-5682721